Презентація "Lina Kostenko"

+1
Попередній слайд
Наступний слайд


Завантажити презентацію "Lina Kostenko"
Слайд #1
Lina Kostenko
Aljona Bondar
und
Nastja Matula


Слайд #2
Das 20. Jahrhundert ist reich an einer ganzen Reihe von ukrainischen Schrift­stellern.
Auf diese Zeit fällt das Schaffen von Lina Kostenko.


Слайд #3
Lina Wasyliwna Kostenko wurde am 19. März 1930 in Rshyschtschiw bei Kyjiw in einer Lehrerfamilie geboren.


Слайд #4
Lina beendete die Mittel-schule.
Danach studierte sie an der pädagogi­schen Hochschule in Kyjiw.
Im Jahre 1956 absolvierte sie mit Aus­zeichnung die Hochschule für Literatur in Moskau.


Слайд #5
Ihre ersten Gedichte begann sie schon mit 16 Jahren zu schreiben.


Слайд #6
Ihre Poesie war gegen den Totalitaris­mus gerichtet.
Viele Jahre wurde ihr Schaffen nicht anerkannt.


Слайд #7
Viele von ihren Werken "Die Fürstin Gora" (1976) und andere waren von der Zensur verboten.
Der Leser aber erkannte ihr Talent und die Kraft ihrer Werke.


Слайд #8
Für ihren Roman in Versen "Marussja Tschuraj" (1979) und das Poesiebuch "Nepowtornistj" wurde Lina Kostenko der Titel der Schewtschenko-Preisträgerin verliehen.


Слайд #9
Im Jahre 1994 wurde sie in Italien mit dem Literaturpreis von Francesko Petrarka, dem Titanen der Renaissance, für ihr Poesiebuch "Inkrustation" aus­gezeichnet.


Слайд #10
Ihre Poesieart unterscheidet sich durch die Einfachkeit und Klarheit der Aussa­ge, durch die Leichtigkeit und Harmonie der Gedichte.